FKK-Strand: Diese Regeln sollten Nacktbader kennen

Uhr | Aktualisiert 10.10.2013 17:15 Uhr
Neulinge am Nacktbadestrand sollten die eine oder andere Regel beachten. (Bild: dpa)
Es gibt Urlauber, denen sind selbst Shorts und Bikini am Strand noch zu viel. Gerade im Ausland sind diese Nacktbader am besten in der FKK-Zone aufgehoben. Doch Vorsicht: Neueinsteiger sollten sich erst informieren und dann ausziehen.
Drucken per Mail
HALLE (SAALE)/MZ/DMN. 

Freikörperkultur ist nicht überall gerne gesehen. Wer sich komplett entkleidet, dem drohen in einigen Ländern empfindliche Strafen. Selbst in den liberalen Niederlanden ist FKK nur in speziell ausgewiesenen Strandbereichen gestattet. In Frankreich riskieren Frauen gar eine Geldstrafe in Höhe von 150 Euro, wenn sie ohne Oberteil an einem Textilstrand erwischt werden.

Nicht an jedem Strand ist ungezügelte Freikörperkultur möglich. Man sollte die FKK-Regeln der Reiseländer gut kennen.

Nicht an jedem Strand ist ungezügelte Freikörperkultur möglich. Man sollte die FKK-Regeln der Reiseländer gut kennen.   (Bild: dpa)

Dagegen haben die Freunde der Freizügigkeit in Deutschland wenig zu befürchten. Zwar war das Nacktbaden in der Vergangenheit an der Ostsee noch weiter verbreitet. Doch wer kein Problem damit hat, Seite an Seite mit bekleideten Menschen zu liegen, der kann seiner FKK-Leidenschaft ganz nach Belieben nachgehen. Der Verzicht auf Badehose, Bikini oder Badeanzug ist hierzulande nicht nur an reinen FKK-Stränden grundsätzlich erlaubt. Allerdings darf niemand belästigt werden, andernfalls droht auch an deutschen Stränden ein Bußgeld.

Ganz egal, ob man im In- oder Ausland einen offiziellen FKK-Strand besucht, sollte man die Regeln einhalten. Damit sich auch Neulinge am Nacktbadestrand rundum wohl fühlen, hat das Reiseportal HolidayCheck.de deshalb die wichtigsten Verhaltensregeln für FKK-Freunde zusammengestellt. Wir zeigen sie in der Bildergalerie.

Auch interessant