FUSSBALL-LANDESLIGA: SGH agiert im Angriff zu ungenau

Uhr | Aktualisiert 11.12.2011 17:57 Uhr
Drucken per Mail
Nach drei Siegen in Folge wurde der Herrengosserstedter Höhenflug am Sonnabend von Spitzenreiter Eintracht Bitterfeld gestoppt. "Die kämpferische Einstellung stimmte. Leider fehlte uns aber das Quäntchen Glück", fasste Mannschaftsleier Jürgen Ifland die 90 Minuten zusammen. In Hälfte eins machten die Platzherren sofort Druck, bis sich der Spitzenreiter nach etwa zehn Minuten fing und die Partie fortan ausgeglichen verlief. Bitterfeld wurde vornehmlich durch Konter gefährlich, während für die SGH vor allem Benjamin Hackbart die Führung verpasste, der in der 6., 8., und 33. Minute den Kasten der Gäste nur knapp verfehlte. Das Tor des Tages fiel jedoch noch vor der Pause. Die letzten Sekunden des ersten Abschnittes liefen schon, da bekam Herrengosserstedt den Ball nicht aus der Gefahrenzone, es gab Ecke für Bitterfeld, und Hagen Bernard markierte per Kopf das 0:1.
HERRENGOSSERSTEDTER/HOB. 

In Hälfte zwei drängten die Hausherren dann auf den Ausgleich. Den gefährlichen Schüssen von Christian Oberreich (75., nach Flanke von Stephan Breitfeld) sowie in der 85. Minute fehlte aber das Glück. Und auch Serhiy Maherovychs 25-Meter-Freistoß (88.) wurde pariert. Auf der Gegenseite sorgte SGH-Keeper Manuel Haller in der 80. Minute dafür, dass die Partie spannend blieb, als er rechtzeitig herauskam.

Herrengosserstedt:

M. Haller - R. Haller, Maherovych, Krumbholz (46. Breitfeld), Spangenberg, T. Janicke, Ganzer, Rößler, Schlegel (72. Brandt), Hackbart, Oberreich.