Kraftstoffpreise: ADAC hält Sprit für völlig überteuert

Uhr | Aktualisiert 18.09.2012 19:47 Uhr
Die Kraftstoffpreise in Deutschland sind nach Ansicht des ADAC deutlich überhöht. (FOTO: DAPD) 
Von
Die Kraftstoffpreise in Deutschland sind nach Ansicht des ADAC deutlich überhöht. Der Preis habe sich für Benzin bundesweit bei 1,70 Euro pro Liter eingependelt, was angesichts des Rohölpreises von rund 114 Dollar (87,15 Euro) pro Barrel (159 Liter) und des spürbar gestärkten Euro zu viel sei, erklärte der Automobilclub.
Drucken per Mail
Magdeburg/MZ. 

"Nach unseren Berechnungen müssten die Preise um einige Cent niedriger sein", sagte Andreas Hölzel vom ADAC. Er spricht von mindestens fünf Cent.

Nach Einschätzung des Autoclubs gibt es in Deutschland zwischen den großen Mineralöl-Gesellschaften wie BP (Aral), Shell und Total nicht genügend Wettbewerb. "Die Rolle der Freien Tankstellen muss daher gestärkt werden", sagte Hölzel. Der ADAC dringt hier auf neue gesetzliche Rahmenbedingungen.

Der ADAC rät Autofahrern, trotzdem nach preiswerteren Tankstellen zu suchen. So können die Kraftstoffpreise immer wieder auch innerhalb von Städten erheblich schwanken. So gibt das Verbraucherportal Clever-Tanken an, dass etwa in Halle die Mehrzahl der Tankstellen für den Liter Super E 10 einen Preis von 1,70 Euro verlangen. Drei Tankstellen in der Stadt bieten den Kraftstoff allerdings für 1,66 Euro an. Ähnliche Preisunterschiede gibt es auch in anderen Regionen im Land.

Auch interessant